Auf alles vorbereitet: Das solltest Du für die Kreuzfahrt packen

Allgemein

Karibische Inseln, Mittelmeer, die mexikanische Riviera – die Bilder sind vielversprechend. Schöne Körper zeigen viel Haut, mehr als eine Badehose ist an Textil nicht zu sehen. Sollte Packen für die Kreuzfahrt wirklich immer so einfach sein? Nein, ist es natürlich nicht. Denn abhängig davon, wo Du Dich bewegst, solltest Du durchaus die passende Kleidung dabei haben. Die Badehose alleine ist zwar fotogen, reicht aber nicht aus. Und Du musst bedenken: Du hast einen Koffer zur Verfügung, für viele Tage, vielleicht Wochen. Keinen ganzen Kleiderschrank.

Das Wichtigste nicht vergessen: Pflege

Meerluft ist salzhaltig und trocknet die Haut aus. Du solltest auf keinen Fall Deine Pflege vergessen. dazu kommt die hohe Sonneneinstrahlung auf dem Meer, die vom Wasser reflektiert und damit noch verstärkt wird. Auch das setzt Deiner Haut zu.

Hochwertige Pflege bietet Annemarie Börlind: Kleine Packungen für unterwegs, und das auch für Männerpflege. Kaum ein Hersteller hat das im Programm. Die Naturkosmetik ist aber ich noch aus einem anderen Grund empfehlenswert: Sie ist klimaneutral und nachhaltig. Dafür trägt sie das Öko-Zertifikat. Duschgel, Shampoo und Conditioner müssen auch auf der Kreuzfahrt dabei sein. Außerdem solltest Du an Cremes denken. Bist Du eher in kühlen Regionen unterwegs, dann ist eine sehr fetthaltige Creme meist eine gute Idee. In den wärmeren Gebieten dieser Welt (also überall dort, wo die Badehose unbedingt mit aufs Foto muss) sollte es eine leichte Feuchtigkeitscreme mit hohem Lichtschutzfaktor sein. Zahnpflege und alles andere für den täglichen Bedarf darfst Du natürlich auch nicht vergessen.

Einschränkungen nicht so streng wie beim Flug

Wenn Du zum Starthafen Deiner Kreuzfahrt mit dem Flugzeug anreist, gelten natürlich die Bedingungen der Fluggesellschaften. Dein Koffer sollte die vorgegebenen Maße nicht übersteigen. Auf dem Schiff selbst ist es egal, der Koffer ist einfach so groß, wie er ist. Du hast also keine Einschränkungen, was Länge, Breite und Höhe angeht. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht ist, dass Du mit dem Koffer auch wieder vom Zielhafen nach Hause reisen musst und da wieder die Koffermaße der Fluggesellschaften gelten. Also lieber etwas knapper packen.

Platz in der Kabine?

Genau aus diesem Grund solltest Du Dich auf ein Stück Handgepäck und einen Koffer beschränken. Zuviel Gepäck blockiert nämlich nur Platz. Was genau ins Gepäck muss, weiß die Reederei. Vor Antritt der Kreuzfahrt wirst Du vermutlich informiert. Du solltest kleidungstechnisch fünf Bereiche abdecken: Casual und leger heißt, dass Du an Bord bequeme und eher sportliche Kleidung trägst. Strand/Pool meint, dass Du Badehose oder -shorts und Latschen benötigst. Eher formelle Kleidung benötigst Du im Bordrestaurant. Je nach Kreuzfahrtgesellschaft müssen es manchmal auch lange Hosen, Hemden, Blusen und Röcke sein. Allerdings geht es auch hier auf schwulen Kreuzfahrten deutlich lockerer zu als sonst. Im Buffetrstaurant sind beispielsweise kurze Hosen und ein Tanktop normalerweise kein Problem. Festliche Abendkleidung benötigst Du überhaupt nicht, denn ein Kapitänsdinner oder einen abschließenden Cocktailabend gibt es auf Gay Cruises nicht. Die Kleiderordnung auf Kreuzfahrtschiffen ist zum Glück nicht mehr so strikt wie früher.

Du musst nicht von jedem Dresscode zehn Sets Klamotten für eine zweiwöchige Kreuzfahrt einpacken. An Bord gibt es Wäschereien, die Deine Kleidung reinigen können.

Eine Besonderheit auf schwulen Kreuzfahrten sind die Kostümparties: Informiere dich vor der Abfahrt, welche Partymottos anstehen. Es ist zwar keine Pflicht, ein entsprechendes Kostüm dabei zu haben. Aber es soll schon schwule Reisegäste gegeben haben, die einen kompletten zweiten Koffer nur für ihre Kostüme dabei hatten.

Unterschiedliche Klimazonen

Abhängig davon, wohin Dich Deine Kreuzfahrt führt, solltest Du die örtlichen Gegebenheiten mit Deiner Kleidung würdigen. Heißt: In heißen Zonen mit hoher Sonneneinstrahlung wäre ein Hut oder ein Tuch ganz gut, um den Kopf zu schützen. Vor Spitzbergen brauchst Du dagegen eher eine Pudelmütze. Wetterfeste Kleidung brauchst Du immer dann, wenn es kühl und regnerisch sein soll. Für die Zeit an Bord reicht meist eine dünne Regenjacke aus, die windgeschützt sein sollte. Bequeme Schone solltest Du auf keinen Fall vergessen, denn die benötigst Du spätestens beim Landgang. Sonnencreme, Badelatschen, eine Badetasche und eine dünne Jacke zum überziehen sind vor allem am Strand praktisch. Für die kälteren Gegeben solltest Du eine Mütze, Handschuhe und einen warmen Schlafsack einpacken.

Andere Gefahren als nur das Wetter

Schwule sind nicht in allen Ländern dieser Welt beliebt. Bei einem Landgang solltest Du also unter Umständen so gekleidet sein, dass Du nicht allzu viel von der Norm abweichst. Deiner Sicherheit dient es ach, wenn Du Dich im Verhalten an die Bevölkerung vor Ort anpasst. Welche Länder wirklich sicher sind, erfährst Du im entsprechenden Artikel von uns. Machst du eine Gay Kreuzfahrt, musst du dir darüber keine Gedanken machen: Die schwulen Kreuzfahrtveranstalter passen ihre Routen in der Regel so an, dass sie in keinen Ländern Halt machen, in denen Homosexualität illegal ist.

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
X